gründete Helmuth Könicke nach seinem Studium an der Wirtschaftsfakultät der Universität Erlangen/ Nürnberg die AFAG(Arbeitsgemeinschaft für Messen und Ausstellungen GmbH) in Nürnberg und führte schon im gleichen Jahr in Hannover, Düsseldorf und München die
„Deutsche Presseausstellung“ und die Wanderausstellung „Europa ruft“ durch. 1949 fand unter seiner Regie in Nürnberg die „Erste Deutsche Bauausstellung“ statt.

Es folgten weitere große Messeprojekte und die viel beachtete Jubiläums-Ausstellung „900 Jahre Nürnberg“. Die AFAG entwickelte sich zu einem der führenden privaten Messeveranstalter in Deutschland.

Beispiele sind die „EuroKa“, internationale Ausstellung zur Eröffnung des Rhein-Main-Donau-Kanals und des Nürnberger Hafens, die internationale Wandermesse „Dach+Wand“, der Ausstellungszyklus „Internationale Grafik-Triennale Krakau – Nürnberg“, "Internationale Triennale der Glaskunst", internationale Ausstellung „Naive Kunst“ in Zusammenarbeit mit der UNESCO und die Welt-Feuerwehrmesse „Interschutz“ in Kooperation mit der Dt. Messe AG Hannover in Augsburg.